Stichsäge kaufen

Wer mit dem Gedanken spielt, sich eine Stichsäge anzuschaffen, der sollte nicht einfach in den nächsten Baumarkt fahren und das erstbeste Modell kaufen, sondern sich vorher in Ruhe Zeit nehmen, um sich über die passende Stichsäge und die verschieden Ausführungen zu informieren, damit es hinterher kein böses Erwachen gibt und man nicht enttäuscht wird.

Einsatzgebiet von Stichsägen


Ein Stichsäge lässt sich in vielen Bereichen einsetzten. Das Sägeblatt ist dabei einseitig in die Stichsäge eingespannt, so dass man ohne große Vorbereitung sägen kann. Stichsägen sind im Normalfall auch sehr handlich, so dass sie gut von einer Person bedient werden können. Eine Stichsäge eignet sich hervorragend zum Zuschneiden von Holz und Gips im Innen- wie auch Außenbereich. Auch andere eher weiche Materialien lassen sich gut von der Stichsäge bearbeiten. Für härtere Materialien wie Fliesen, Stein und Beton ist die Stichsäge allerdings aufgrund ihres relativ dünnen Sägeblattes nicht geeignet.

Funktionsweise der Stichsäge


Die Stichsäge funktioniert mit einem dünnen und schmalen Sägeblatt, welches vorne im Werkzeug eingespannt wird. Dieses lässt sich auch bei Bedarf schnell auswechseln. Unten steht das Sägeblatt hervor, so dass man leicht in das zu bearbeitende Material hineinsägen kann. Wenn man das vorhandene Material nicht von der Seite, sondern von innen her bearbeiten möchte, zum Beispiel zum Aussägen einer Figur, so sollte man vorher ein Loch an die Anfangsstelle bohren, damit man das Sägeblatt leicht einführen kann. Die Stichsäge kann also praktisch nur nach vorne sägen und nicht von oben angesetzt werden.

Neben dieser Funktionsweise besitzen neuere Stichsägen eine Rolle, die dazu dient, das Sägeblatt von hinten zu stützen. Dies sorgt nicht nur für eine bessere Stabilität und somit auch Lebensdauer des einzelnen Sägeblatts, sondern sorgt auch für eine bessere und genauere Führung bei der Arbeit mit der Stichsäge.

Wem die einfache Ausführung der Stichsäge noch nicht genügt, der kann sich auch noch für eine Pendelhub-Stichsäge entscheiden. Der Unterschied zu dem einfachen Modell besteht darin, dass bei dieser Stichsäge das Sägeplatt rhythmisch vorwärts und rückwärts gependelt wird. Der Vorteil dabei ist, dass man dadurch die anfallenden Sägespäne besser los wird. Daher lohnt sich der Kauf einer Pendelhub-Stichsäge für jeden, der das Werkzeug sehr häufig und intensiv nutzt, da sich die Arbeitszeit durch diesen Vorteil um einiges verkürzt.

Vorteile einer Stichsäge


Das Besondere an der Stichsäge ist die Möglichkeit, besonders präzise und fein zu arbeiten. Man kann also auch kleinste Figuren oder Formen damit aussägen, da sich das dünne Sägeblatt sehr gut an das Holz oder den Gips anpasst und man somit auch enge Kreise oder Kurven sägen kann. Ein weiterer Vorteil ist auch das Werkzeug-Zubehör, das man für die Stichsäge erstehen kann. So gibt es zum Beispiel viele verschiedene Sägeblätter, die in der Stichsäge zum Einsatz kommen können. Die Unterschiede bei den Sägeblättern belaufen sich dabei meistens auf die Größe, die Breite und die Grobheit der Zacken. Somit können grobe wie auch ganz feine Arbeiten mit der Stichsäge gefertigt werden. Man kann allerdings auch Sägeblatteinsätze für andere Materialien kaufen, somit kann man die Stichsäge neben ihrem Hauptmaterial Holz und Gips auch für Eisen, Metall und Kunststoff nutzen, sofern man sich den passenden Aufsatz zugelegt hat. Des Weiteren hat man auch noch die Möglichkeit, Feilen oder Raspeln in die Stichsäge einzusetzen. Zwar gibt es dafür auch spezielle Werkzeuge, aber für den Hausgebrauch hat man somit viele Möglichkeiten, mit der Stichsäge zu arbeiten.

Fazit zum Kauf einer Stichsäge


Wer sich nun für eine Stichsäge entschieden hat, der sollte beim Kauf auf einige Dinge achten. Man kann Stichsägen mit verschiedenen Tiefen kaufen. Am besten ist es, eine Stichsäge mit einer hohen Tiefe zu kaufen, da man dann in seiner Arbeit flexibel ist. Auch bei der Leistung der Stichsäge sollte man ruhig auf eine höhere Zahl achten. Mit einer höheren Leistung kann man nicht nämlich nur schneller arbeiten, es ist auch bequemer, weil man nicht so viel Kraft aufwenden muss. Zwischen 400 und 500 Watt reichen dabei für den Heimgebrauch vollkommen aus.

Unter der Stichsäge befindet sich die so genannte Führungsplatte. Sie sorgt dafür wie präzise und genau das Sägeergebnis wird. Man sollte darauf achten, dass diese flexibel und nicht festgestellt ist. Außerdem ist beim Preis sicher auch ein entscheidender Punkt, wie viele Sägeblätter es direkt beim Kauf einer Stichsäge dazu gibt.

Außerdem ist sehr praktisch, wenn sich die Drehzahl der elektrischen Stichsäge stufenlos verstellen lässt. Dadurch können Gips und Holz schneller geteilt werden, und bei Metall wird eine niedrigere Drehzahl benötigt. Ob man nun eine Pendelhub-Stichsäge oder eine normale Stichsäge möchte, sollte jeder selbst entscheiden. Eine normale Stichsäge ist für den Hobbyhandwerker allerdings ausreichend. Wer die vorgestellten Kriterien beachtet, wird sicher viel und lange Freude mit seiner neuen Stichsäge haben.

Weitere Werkzeuge



Copyright 2018 Werkzeuge

Werkzeuge

Bohrmaschinen

 Tischbohrmaschine

 Säulenbohrmaschine

 Ständerbohrmaschine

 Schlagbohrmaschine

Hammer

 Bohrhammer

 Abbruchhammer

 Stemmhammer

Akkuschrauber

Schlagschrauber

Sägen

 Kettensäge

 Motorsäge

 Tischkreissäge

 Bandsäge

 Kreissäge

 Wippsäge

 Handkreissäge

 Stichsäge

 Kappsäge

 Brennholzsäge

 Formatkreissäge

 Dekupiersäge

Schleifer

 Winkelschleifer

 Bandschleifer

 Exzenterschleifer

 Schwingschleifer

Fräsen

 Oberfräse

 Tischfräse

 Mauernutfräse

Weitere Werkzeuge

Kontakt – Impressum